Qualitäts- und Prozess­management

Unsere Leistungen

  • BESTANDSANALYSE QUALITÄTS- UND PROZESSMANAGEMENT (SOLL-IST-ABGLEICH)

    Wir ermitteln mit Ihnen, wie Sie das Thema Qualitätsmanagement bereits in Ihrem Unternehmen mit Leben erfüllen. Dabei haben wir die Anforderungen der Norm ISO 9001 und ergänzender Anforderungen stets im Blick und erfassen, an welchen Stellen Sie noch Handlungsbedarf haben, um diese zu erfüllen.

    DIE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK

    KURZBEGEHUNG DES UNTERNEHMENS (1 STANDORT)

    • Durchführung durch einen qualifizierten Berater 
    • Dauer ca. 1 Tag
    • Voraussetzung ist die Bereitstellung aller für die Analyse notwendigen Informationen und Unterlagen

    QUANTITATIVE ANALYSE

    • Ermittlung notwendiger Verfahren und Dokumente (SOLL)
    • Erfassung vorhandener Abläufe, Verantwortlichkeiten und Dokumente (IST)
    • Abgleich der derzeitigen Abläufe und Verfahrensvorgaben mit den Anforderungen der ISO 9001 und weiterer Normen (SOLL-IST)

    QUALITATIVE ANALYSE

    • Aufbau der Prozessorientierung, Qualitätssicherung, der Dokumentation und weiterer Elemente
    • System/Prozess der Umsetzung von Qualitätsmanagementaktivitäten
    • Stand der Qualitätsziele und -kennzahlen und Maßnahmenübersicht
    • Überprüfung der inhaltlichen Ausgestaltung und Vollständigkeit
    • Ermittlung von Handlungsempfehlungen zur Umsetzung bzw. Optimierung eines Qualitätsmanagementsystems

    ABSCHLUSSBERICHT

    • Erstellung eines Abschlussbericht mit Handlungsempfehlung, grober Projektplanung sowie grober Aufwandsschätzung
    • Präsentation der Ergebnisse
  • QUALITÄTSMANAGEMENT NACH ISO 9001

    Wir erarbeiten mit Ihnen Schritt für Schritt die normkonforme Umsetzung der Anforderungen eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001.

     

    DIE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK

    IMPLEMENTIERUNG UND PROJEKTMANAGEMENT

    • Schaffung von Strukturen und Prozessen entsprechend den Normanforderungen
    • Bereitstellung von Hilfsmitteln und Methoden zur Umsetzung der Normanforderungen
    • Unterstützung der Aufrechterhaltung des Qualitätsmanagementsystems als Fachberater oder in der Funktion des externen Beauftragten
    • Unterstützung bei der Projektplanung und -durchführung (Aufgaben, Termine, Verantwortlichkeiten)

    MITARBEITERSCHULUNGEN

    • Schulungsplanung und -durchführung
    • Kurzinformationen
    • Implementierung eines Wissensmanagements
    • Halb- oder ganztägige Schulungen/Workshops

     

    KOMMUNIKATION

    • Inhaltliche Entwicklung von Mitarbeiterinformationen (u.a Aushänge, Intranet, Zeitschrift, Flyer)
    • Koordination externer Kommunikation

     

    PROZESSORIENTIERUNG

    • Werkzeuge zur Steuerung der Produktion und Dienstleistungserbringung
    • Optimierung der Kunden-Lieferantenbeziehungen
    • Lieferantenmanagement und -bewertung
    • Erarbeitung von Maßnahmen zur Sicherstellung der Anforderungen von Kunden und interessierten Parteien an das Produkt
    • Erarbeitung konkreter und messbarer Kennzahlen

    INTERNE AUDITS

    • Auditplanung und -durchführung
    • Auditdokumentation

    EXTERNE AUDITS

    • Begleitung der externen Audits als Fachberater

    MANAGEMENTBEWERTUNG

    • Aufbereitung der Eingabeparameter
    • Präsentation und Kommunikation

    DOKUMENTATION

    • Entwicklung/Anpassung der Vorgabedokumentation
    • Abgleich der Dokumentation auf Normkonformität

    RISIKOBEWERTUNG

    • Erarbeitung von Werkzeugen und Mechanismen des Risikomanagements
    • Ableitung von Verbesserungsmaßnahmen
  • KOMPETENZERWEITERUNG UND ERFAHRUNGSAUSTAUSCH

    Wir unterstützen Sie dabei, Ihr Wissen im Bereich Qualitätsmanagement stets aktuell zu halten. Dazu bieten wir verschiedene Formate an, welche Sie in unserem Bereich der Akademie näher einsehen können. Ob virtuell, in Ihren oder in unseren Räumen - viele Umsetzungsmöglichkeiten sind denkbar. Gemeinsam mit Ihnen legen wir die Art der Veranstaltung, den Zeitraum, das Thema sowie den Ort fest. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung möglicher Themen, aus denen wir für die Ausgestaltung Ihrer Veranstaltung schöpfen können.

    MÖGLICHE THEMEN IM ÜBERBLICK

    QUALITÄTSMANAGEMENTSYSTEM NACH ISO 9001

    • Grundsätzliche Erläuterung zu den Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem nach Norm
    • Aufbau der Norm – High Level Structure (HLS) und PDCA-Kreislauf
    • Vorgehensweise zu Aufbau und Aufrechterhaltung des Systems
    • Zertifizierungsverfahren

    MANAGEMENTBEAUFTRAGTE IM SPANNUNGSFELD - FÜHREN OHNE WEISUNGSBEFUGNIS

    • Anforderungen der Managementsystemnormen
    • Führen ohne Vorgesetztenfunktion
    • Grundlagen der Kommunikation (Fragetechniken, Aktives Zuhören, Umgang mit Konflikten)

    FUNKTION - MANAGEMENTBEAUFTRAGTER

    • Stärkung der täglichen Arbeit bei der Optimierung der Managementsysteme.
    • Werkzeuge zur Zeit- und Aufwandsplanung, zur Ressourcenplanung sowie zur Delegation und Nachverfolgung von Aufgaben
    • Bewertung der Wirksamkeit der durchgeführten bzw. umgesetzten Maßnahmen
    • Impulse zur professionellen Vorbereitung des Berichts an die oberste Leitung (Managementbewertung)
    • Werkzeuge zur Gesprächsführung – Wunderwaffe Kommunikation (Grundgesetze der Kommunikation, Struktur von Besprechungen, Fragetechniken, aktives Zuhören, …)

     

    FORTBILDUNG INTERNER AUDITOREN

    • Fachkompetenz zur ISO 9001
    • Methodenkompetenz zu Planung, Organisation und Durchführung von internen Audits nach ISO 19011
    • Erarbeitung von Auditfragen
    • Bearbeitung verschiedener Auditsituationen
    • Auditdokumentation
    • Kommunikation im Audit

Fachexperten

SUSANNE REGEN-SONNTAG

TÄTIGKEITSBEREICHE
Auditorin und Fachberaterin für den Bereich Qualitätsmanagement
Trainerin / Referentin

Termine

  • Termin: 27.09.2022 SEMINAR | IHK Bildungszentrum Dresden | Der Managementbeauftragte im Spannungsfeld

    COUNTDOWN
    40d 4h 36m

    Managementbeauftragte, Projektleiter*innen und weitere Personen, die Teams leiten, ohne den beteiligten Personen weisungsbefugt zu sein, agieren in einem kontinuierlichen Spannungsfeld. Sie haben die Aufgabe themenorientiert Sachverhalte um- und durchzusetzen, müssen aber zeitgleich auf die Eigenmotivation der Beteiligten vertrauen. Wir möchten dieses Spannungsfeld näher betrachten und Instrumente (Werkzeuge) sowie Wege vorstellen, die Ihnen im Alltag helfen können, die Motivation der Beteiligten für Ihre Sache zu gewinnen und aufrechtzuerhalten.

    Inhalte:

    • Schlüsselfaktor: persönliche Kompetenz und das eigene Führungsbild
    • Vertrauen aufbauen und erhalten
    • Zielen, Vereinbarungen und Regel zur Führung nutzen
    • Konfliktmanagement – das eigene Konfliktverhalten kennen und für eine erfolgreiche Gesprächsführung in Konfliktgesprächen nutzen
    • Wertschätzende Kommunikation und Gesprächsführung - Sachlich und korrekt bleiben - auch bei Widerständen
    • Motivation von Mitarbeiter*innen und Kolleg*innen fördern, Selbstmotivation stärken
    • Grenzen der Führung ohne Disziplinarbefugnis
    • Vorstellen eigener Fallbeispiele und Entwicklung erster Lösungsansätze

    Nähere Informationen und Anmeldungen bitte unter: www.bildungszentrum-dresden.de

    Veranstalter:

    IHK Bildungszentrum Dresden

    Veranstaltungsort:

    Dresden

    Dauer:

    1 Tage

    Bei diesem 1-tägigen Seminar am 27.09.2022 sind wir als Referenten tätig. Anmeldungen erfolgen daher direkt über den Veranstalter (IHK Bildungszentrum Dresden).

    REFERENTEN

    Referent: Susanne Regen-Sonntag

    Susanne Regen-Sonntag

    Fachberatung Energiemanagement, Qualitäts- und Prozessmanagement, Arbeits- und Gesundheitsschutz

    Diplom-Betriebswirtin (FH) (Schwerpunkt Unternehmensführung und Marketing),
    Teilstudium M.Sc. Energiemanagement

    QUALIFIKATIONEN
    Projektmanagerin | Energieeffizienz-Auditorin (TÜV Rheinland) | Energiemanagerin (IHK) | Energieeffizienz-Beraterin nach DIN EN 16247 | Moderatorin für lernende Energieeffizienznetzwerke (LEEN) | Qualitätsmanagementbeauftragte (TÜV SÜD) | Wirtschaftsmediatorin (Steinbeis) | Interne Auditorin für Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit nach ISO 45001 (IfG GmbH)

  • Termin: 28.09.2022 SEMINAR | IHK Bildungszentrum Dresden | Interne Audits wirksam umsetzen

    COUNTDOWN
    41d 4h 36m

    Interne Audits sind in Managementsystemen obligatorisch. Doch nicht immer wird ihr wirkliches Potenzial auch ausgeschöpft. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen auf die Ursachen dafür blicken und Ihnen aufzeigen, wie Sie Ihre internen Audits zur Verbesserung Ihres Managementsystems nutzen können.

    Inhalte:

    • Zielstellung der internen Auditierung von Managementsystemen
    • Auditkultur im Unternehmen – Schwachstellen als Chance erkennen
    • Der Stellenwert des internen Audits für Auditoren, Auditierte Personen und Managementbeauftragte
    • Normativer Hintergrund ISO 19011:2018 – Inhalte
    • Auditorenkompetenzen
    • Praxisimpulse zur Umsetzung von Auditprogramm und Gesprächsführung in Audits

    Nähere Informationen und Anmeldungen bitte unter: www.bildungszentrum-dresden.de

    Veranstalter:

    IHK Bildungszentrum Dresden

    Veranstaltungsort:

    Dresden

    Dauer:

    1 Tage

    Bei diesem 1-tägigen Seminar am 28.09.2022 sind wir als Referenten tätig. Anmeldungen erfolgen daher direkt über den Veranstalter (IHK Bildungszentrum Dresden).

    REFERENTEN

    Referent: Susanne Regen-Sonntag

    Susanne Regen-Sonntag

    Fachberatung Energiemanagement, Qualitäts- und Prozessmanagement, Arbeits- und Gesundheitsschutz

    Diplom-Betriebswirtin (FH) (Schwerpunkt Unternehmensführung und Marketing),
    Teilstudium M.Sc. Energiemanagement

    QUALIFIKATIONEN
    Projektmanagerin | Energieeffizienz-Auditorin (TÜV Rheinland) | Energiemanagerin (IHK) | Energieeffizienz-Beraterin nach DIN EN 16247 | Moderatorin für lernende Energieeffizienznetzwerke (LEEN) | Qualitätsmanagementbeauftragte (TÜV SÜD) | Wirtschaftsmediatorin (Steinbeis) | Interne Auditorin für Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit nach ISO 45001 (IfG GmbH)

  • Termin: 06.10.2022 SEMINAR | IHK Bildungszentrum Dresden | Auditierung von Entsorgungsdienstleistern (Entsorgeraudits)

    COUNTDOWN
    49d 4h 36m

    In diesem Seminar wird Ihnen praxisnah vermittelt, wie Sie Ihre Entsorgungsdienstleister effektiv auditieren können.
    Dazu wird auf die rechtlichen Hintergründe und die Ziele der Audits eingegangen und Ihnen detailliert die Schritte zur Vorbereitung und Durchführung Ihres Entsorgeraudits erläutert. Anschauliche Praxisvorlagen zur Dokumentation und Durchführung der Entsorgeraudits runden das Seminar ab.

    Inhalte:

    • Rechtliche Grundlagen und Pflichten zur Auditierung von Entsorgungsdienstleistern
    • Risiken bei ausbleibender Auditierung
    • Vorteile durch die Durchführung von Entsorgeraudits
    • Umfang und Aufbau von Entsorgeraudits
    • Aufbau eines Auditfragenkatalogs
    • Ziele und Absichten bei der Durchführung von Entsorgeraudits
    • Maßnahmen zur vereinfachten Auditierung
    • Maßnahmen zur erleichterten Zuverlässigkeitsprüfung

    Nähere Informationen und Anmeldungen bitte unter: www.bildungszentrum-dresden.de

    Veranstalter:

    IHK Bildungszentrum Dresden

    Veranstaltungsort:

    Dresden

    Dauer:

    1,5 Stunden

    Bei diesem 1,5 stündigen Vortrag am 06.10.2022 sind wir als Referenten tätig. Anmeldungen erfolgen daher direkt über den Veranstalter (IHK Bildungszentrum Dresden).

    REFERENTEN

    Referent: Susanne Regen-Sonntag

    Susanne Regen-Sonntag

    Fachberatung Energiemanagement, Qualitäts- und Prozessmanagement, Arbeits- und Gesundheitsschutz

    Diplom-Betriebswirtin (FH) (Schwerpunkt Unternehmensführung und Marketing),
    Teilstudium M.Sc. Energiemanagement

    QUALIFIKATIONEN
    Projektmanagerin | Energieeffizienz-Auditorin (TÜV Rheinland) | Energiemanagerin (IHK) | Energieeffizienz-Beraterin nach DIN EN 16247 | Moderatorin für lernende Energieeffizienznetzwerke (LEEN) | Qualitätsmanagementbeauftragte (TÜV SÜD) | Wirtschaftsmediatorin (Steinbeis) | Interne Auditorin für Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit nach ISO 45001 (IfG GmbH)

    Referent: Anne Michel

    Anne Michel

    Fachberatung Umweltmanagement, Rechtskataster

    B.Sc.Ökologie und Umweltschutz, Umweltorientierte Unternehmensführung

    ZUSÄTZLICHE QUALIFIKATIONEN
    Umweltmanagement-Beauftragte (TÜV Rheinland) | Umweltmanagement-Auditorin (TÜV SÜD) | Energiemanagement-Fachkraft (TÜV SÜD) | Abfallbeauftragte (TÜV SÜD) | Beauftragte für Arbeitsschutzmanagement OHSAS (TÜV Rheinland) | Qualitätsbeauftragte (TÜV Rheinland)

  • Termin: 21.03.2023 SEMINAR | IHK Bildungszentrum Dresden | Der Managementbeauftragte im Spannungsfeld

    COUNTDOWN
    215d 5h 36m

    Managementbeauftragte, Projektleiter*innen und weitere Personen, die Teams leiten, ohne den beteiligten Personen weisungsbefugt zu sein, agieren in einem kontinuierlichen Spannungsfeld. Sie haben die Aufgabe themenorientiert Sachverhalte um- und durchzusetzen, müssen aber zeitgleich auf die Eigenmotivation der Beteiligten vertrauen. Wir möchten dieses Spannungsfeld näher betrachten und Instrumente (Werkzeuge) sowie Wege vorstellen, die Ihnen im Alltag helfen können, die Motivation der Beteiligten für Ihre Sache zu gewinnen und aufrechtzuerhalten.

    Inhalte:

    • Schlüsselfaktor: persönliche Kompetenz und das eigene Führungsbild
    • Vertrauen aufbauen und erhalten
    • Zielen, Vereinbarungen und Regel zur Führung nutzen
    • Konfliktmanagement – das eigene Konfliktverhalten kennen und für eine erfolgreiche Gesprächsführung in Konfliktgesprächen nutzen
    • Wertschätzende Kommunikation und Gesprächsführung - Sachlich und korrekt bleiben - auch bei Widerständen
    • Motivation von Mitarbeiter*innen und Kolleg*innen fördern, Selbstmotivation stärken
    • Grenzen der Führung ohne Disziplinarbefugnis
    • Vorstellen eigener Fallbeispiele und Entwicklung erster Lösungsansätze

    Nähere Informationen und Anmeldungen bitte unter: www.bildungszentrum-dresden.de

    Veranstalter:

    IHK Bildungszentrum Dresden

    Veranstaltungsort:

    Dresden

    Dauer:

    1 Tage

    Bei diesem 1-tägigen Seminar am 21.03.2023 sind wir als Referenten tätig. Anmeldungen erfolgen daher direkt über den Veranstalter (IHK Bildungszentrum Dresden).

    REFERENTEN

    Referent: Susanne Regen-Sonntag

    Susanne Regen-Sonntag

    Fachberatung Energiemanagement, Qualitäts- und Prozessmanagement, Arbeits- und Gesundheitsschutz

    Diplom-Betriebswirtin (FH) (Schwerpunkt Unternehmensführung und Marketing),
    Teilstudium M.Sc. Energiemanagement

    QUALIFIKATIONEN
    Projektmanagerin | Energieeffizienz-Auditorin (TÜV Rheinland) | Energiemanagerin (IHK) | Energieeffizienz-Beraterin nach DIN EN 16247 | Moderatorin für lernende Energieeffizienznetzwerke (LEEN) | Qualitätsmanagementbeauftragte (TÜV SÜD) | Wirtschaftsmediatorin (Steinbeis) | Interne Auditorin für Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit nach ISO 45001 (IfG GmbH)

  • Termin: 22.03.2023 SEMINAR | IHK Bildungszentrum Dresden | Interne Audits wirksam umsetzen

    COUNTDOWN
    216d 5h 36m

    Interne Audits sind in Managementsystemen obligatorisch. Doch nicht immer wird ihr wirkliches Potenzial auch ausgeschöpft. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen auf die Ursachen dafür blicken und Ihnen aufzeigen, wie Sie Ihre internen Audits zur Verbesserung Ihres Managementsystems nutzen können.

    Inhalte:

    • Zielstellung der internen Auditierung von Managementsystemen
    • Auditkultur im Unternehmen – Schwachstellen als Chance erkennen
    • Der Stellenwert des internen Audits für Auditoren, Auditierte Personen und Managementbeauftragte
    • Normativer Hintergrund ISO 19011:2018 – Inhalte
    • Auditorenkompetenzen
    • Praxisimpulse zur Umsetzung von Auditprogramm und Gesprächsführung in Audits

    Nähere Informationen und Anmeldungen bitte unter: www.bildungszentrum-dresden.de

    Veranstalter:

    IHK Bildungszentrum Dresden

    Veranstaltungsort:

    Dresden

    Dauer:

    1 Tage

    Bei diesem 1-tägigen Seminar am 22.03.2023 sind wir als Referenten tätig. Anmeldungen erfolgen daher direkt über den Veranstalter (IHK Bildungszentrum Dresden).

    REFERENTEN

    Referent: Susanne Regen-Sonntag

    Susanne Regen-Sonntag

    Fachberatung Energiemanagement, Qualitäts- und Prozessmanagement, Arbeits- und Gesundheitsschutz

    Diplom-Betriebswirtin (FH) (Schwerpunkt Unternehmensführung und Marketing),
    Teilstudium M.Sc. Energiemanagement

    QUALIFIKATIONEN
    Projektmanagerin | Energieeffizienz-Auditorin (TÜV Rheinland) | Energiemanagerin (IHK) | Energieeffizienz-Beraterin nach DIN EN 16247 | Moderatorin für lernende Energieeffizienznetzwerke (LEEN) | Qualitätsmanagementbeauftragte (TÜV SÜD) | Wirtschaftsmediatorin (Steinbeis) | Interne Auditorin für Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit nach ISO 45001 (IfG GmbH)

weitere Termine

News

  • Mai 2022Aus HLS wird HS

    Mit den Normrevisionen 2015 (ISO 9001 und ISO 14001) sowie 2018 (ISO 50001 und ISO 45001) wurde die einheitliche High Level Structure (kurz: HLS) in die Managementsysteme implementiert. In 2021 hat diese ebenfalls eine Revision durchlaufen, welche eher redaktionelle Anpassungen mit sich gebracht hat. Was sich jedoch geändert hat ist die Bezeichnung: mit Veröffentlichung der Revision als Annex SL der ISO Directives wurde die Struktur der Managementsysteme als "Harmonized Structure" bezeichnet, was demzufolge zukünftig mit HS abzukürzen wäre.  

    Derzeit wird beim DIN die Übersetzung abgestimmt und voraussichtlich in 2022 als DIN/TR 36601, der deutschen Übersetzung der Managementsystem-Grundstruktur mit Anleitung, erscheinen.

  • November 2021Wandel im Qualitätsmanagement - Veränderungen im Aufgabenspektrum der Qualitätsmanager im Unternehmen

    Die Komplexität im Qualitätsmanagement erhöht sich permanent so dass an die handelnden Personen und deren Fähigkeiten und Fertigkeiten veränderte Anforderungen gestellt werden. Die Deutsche Gesellschaft für Qualität (kurz: DGQ) fasst zusammen, dass sich das Qualitätsmanagement von einer produkt- bzw. dienstleistungsorientierten Disziplin hin zu einer auf das gesamte Unternehmen ausgerichteten Funktion entwickelt hat.

    Die handelnden Personen benötigen daher weitrechende Kompetenzen u.a. in:

    • Prozessorientierung, d.h. ganzheitliches Verständnis der Prozesse
    • Datenanalyse und Ableitung von Kennzahlen
    • Management- und Führungsqualitäten, um sich in unternehmensspezifische strategische Überlegungen einbringen zu können
    • Problemlösungsfähigkeit
    • der Ausgestaltung von Veränderungsprozesse, so dass Mitarbeiter*innen diese mitgehen können
    • Bewusstsein für Gruppendynamiken und Funktionsweisen von Teams
    • Kommunikationsfähigkeit, sozialer Kompetenzen und Überzeugungsfähigkeit
    • Verständnis zur flexiblen Arbeitsweise (Umgang mit agilen Strukturen)
    • Entscheidungsbereitschaft
    • Begeisterungsfähigkeit

    Nicht jede/jeder Qualitätsmanager*in verfügt in gleichem Maß über all diese Fähigkeiten. Gerne unterstützen wir auch Ihr Qualitätsteam beim Aufbau zusätzlicher Kompetenzen, um der Komplexität des QM gerecht werden zu können. Sprechen Sie uns gerne an.

  • August 2021Auditierung von behördlichen und gesetzlichen Anforderungen – ISO veröffentlicht neuen Leitfaden

    Der bereits existierende Leitfaden zur Auditierung geltender rechtlicher Anforderungen wurde durch die ISO 9001 Auditing Practices Group überarbeitet. Ziel ist es, Ihnen damit eine Orientierung zu geben, die Fähigkeit Ihres Managementsystems dahingehend zu auditieren, die relevanten Anforderungen innerhalb Ihres Unternehmens zu adressieren. Dabei wird auch ein Zusammenhang zwischen einem Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 in Verbindung mit einem Compliance-Managementsystem nach ISO 37301 hergestellt. Herunterladen können Sie den Leitfaden in englischer Sprache direkt beim ISO Committee unter: https://committee.iso.org/files/live/sites/tc176/files/documents/ISO%209001%20Auditing%20Practices%20Group%20docs/Auditing%20to%20ISO%209001%202015/APG-StatutoryRegulatory.pdf

    Wussten Sie schon? Auch wir können Sie unterstützen, den Prozess der regelmäßigen Ermittlung, Überprüfung und Einhaltung rechtlicher Anforderungen in Ihrem Unternehmen auf Wirksamkeit zu überprüfen und optimaler auszugestalten. Erfahren Sie mehr auf unserer Leistungsübersicht unter: Leistungen - SR Managementberatung GmbH (sr-managementberatung.de)

  • Juni 2021Sorgfaltspflichten in der Lieferkette – Was kommt auf die Unternehmen zu?

    Nach intensiven Debatten zwischen den Arbeits-, Entwicklungs- und Wirtschaftsministerien sowie weiterem parlamentarischem Diskurs, hat das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) im Juni den Bundestag und den Bundesrat passiert. Damit treten für Unternehmen mit über 3000 Mitarbeitenden ab 2023 neue menschenrechts- und umweltbezogene Pflichten in Kraft. Organisationen mit über 1000 Mitarbeitenden wird ein Jahr mehr zur Umsetzung der neuen Vorgaben gegeben. Hierbei sind auch Unternehmen in öffentlicher Hand nicht ausgenommen.

    Wer von dem neuen Gesetz betroffen ist, wird nachweisen müssen, dass Präventions- und Abhilfemaßnahmen für Menschenrechts- und Umweltrisiken entlang der eigenen Lieferkette ergriffen werden. Dies betrifft in erster Linie die unmittelbaren (direkten) Zulieferer. Jedoch sobald ein Unternehmen von Verstößen gegen Menschenrechte, Arbeitsrechte, Gesundheitsschutz und Umweltschutz bei mittelbaren (indirekten) Zulieferern in der Lieferkette erfährt, ist es verpflichtet auch hier Abhilfemaßnahmen zu initiieren und nachzuverfolgen. Um Meldungen für Rechtsabweichungen in der Lieferkette zu erfassen, ist ein Beschwerdeverfahren einzurichten. Entgegen einer früheren Entwurfsfassung, bietet die verabschiedete Version des LkSG keine Grundlage für eine zivilrechtliche Haftung. Allerdings können bei Verstößen Bußgelder durch das BAFA erhoben werden. Damit dieses seiner Kontrollfunktion nachkommen kann, müssen Unternehmen im Geltungsbereich über die Erfüllung ihrer Sorgfaltspflicht Bericht erstatten.

    Es ist abzusehen, dass nicht nur große Unternehmen von der neuen Gesetzgebung betroffen sein werden. Indirekt werden auch Klein- und Mittelständler durch gesteigerte Erwartungen an ihre Sorgfaltspflicht und Berichterstattung betroffen sein. Eine EU-weite Regelung für faire und nachhaltige Lieferketten wird in den kommenden Jahren erwartet.

    Mit dem LkSG heißt es nun aktiv werden. Es gibt viele Ansätze, die neuen Prozesse zur Erfüllung der Sorgfaltspflicht in bestehende Managementsysteme zu integrieren. Gerne unterstützen wir Sie auf diesem Weg mit unseren Erfahrungen aus den Bereichen Arbeitsschutz, Umwelt, Qualität und Energie.

  • Juni 2021Keine turnusmäßige Überarbeitung der ISO 9001

    In der Regel werden ISO-Normen alle fünf bis sieben Jahre einer Revision unterzogen, um die darin enthaltenen Anforderungen auf Realitätsnähe zu überprüfen und bei Bedarf anzupassen. Mit Revisionsstand 2015 der ISO 9001 geht der Qualitätsstandard in sein sechstes Lebensjahr. Daher wurde auch für diesen Standard eine Entscheidung zur Überarbeitung fällig. Das zuständige Komitee der ISO, TC 176, hat im Mai dieses Jahres die Entscheidung getroffen, die turnusmäßige Überarbeitung auszusetzen und die Norm im derzeitigen Revisionsstand unverändert zu lassen. Gleichzeitig wird jedoch die Empfehlung ausgesprochen, die nächste Überarbeitung der ISO 9001 vorzuziehen. Ein Termin hierfür ist noch nicht kommuniziert.

    Quelle: About (iso.org)

weitere News

Partnerschaften

Das cqm – Ingenieurbüro Dr. Mack GmbH & Co. KG hat langjährige Erfahrungen in der Beratung und Bearbeitung von Projekten der Automobilzulieferindustrie, in der metall- und kunststoffverarbeitenden Industrie, im Werkzeugbau und Prüflaboren.

Die Projekte gehen über den Aufbau, die Umstrukturierung und Weiterentwicklung von Managementsystemen bis hin zu Hard- und Software zur weltweiten Verwaltung einer schlanken und transparenten Dokumentation.

  • Integrierte Managementsysteme (Qualität, Umwelt, Energie)
  • Prozessoptimierung
  • Prüfplanung (FMEA, PLP)
  • Qualitätssicherung (Prüfungen, Auswertungen, Reklamationsbearbeitung)
  • Lieferantenentwicklung
  • Interimsmanagement