NEWS

  • März 2020Datenschutz bleibt ein Thema

    Im Mai 2018 war es das Thema schlechthin: die (neue) Datenschutzgrundverordnung, deren Regelungen zum 25.05.2018 verbindlich umzusetzen waren. Doch auch heute ist und bleibt der Datenschutz ein Thema.
    Nach wie vor sind viele Details noch nicht abschließend geregelt. Urteile werden gesprochen und geben zwar mehr Orientierung in die Interpretationsmöglichkeiten der Datenschutzanforderungen, allerdings häufig auch nur für die Anwendung in Einzelfällen. Das alles kann dazu führen (und führt auch dazu), dass in vielen Unternehmen der Datenschutz eher als lästige denn als nutzschaffende Aufgabe verstanden wird. Doch das kann auch täuschen.

    Im Rahmen des prozessorientierten Ansatzes des QM-Systems ist es notwendig, sich mit den geltenden Rahmenparametern und Anforderungen an einen Prozess auseinander zu setzen, um diesen im Anschluss optimaler auszugestalten. Die Infrastruktur muss auch im Rahmen der ISO 9001 so ausgelegt werden, dass optimale Unterstützung für die Produktion qualitativ hochwertiger Produkte bzw. für die Erbringung qualitativ ansprechender Dienstleistungen gewährleistet wird. Hier befindet sich die Schnittstelle zwischen Datenschutz und QM-System. Sind  die Prozesse transparent und klar voneinander abgegrenzt, wird sich Ihr Datenschutzbeauftragter freuen, darauf aufbauend sein Verzeichnis verarbeitungsrelevanter Tätigkeiten zu erstellen. Umgekehrt erhält Ihr Datenschautzbeauftragter bei der Hinterfragung der Abläufe ggf. aktuelle Informationen, welche Ihnen als QMB helfen die Prozessbeschreibungen zu aktualisieren. Was spricht also gegen eine Zusammenarbeit?