NEWS

  • März 2021Neue DIN EN 50678 VDE 0701:2021-02

    Die DIN VDE 0701-0702 zur „Prüfung elektrischer Geräte nach Reparaturen“ und „zur Wiederholungs­prüfung“ werden wieder getrennt. Eine Elektrofachkraft muss daher zukünftig wieder auf zwei Normen zurückgreifen. Als erste der beiden neuen Normen ist nun die DIN EN 50678; VDE 0701:2021-02 für die Prüfung von Elektro­geräten nach Reparaturen erschienen. Sie ist seit dem 01.02.2021 gültig und zielt darauf ab, ein allgemeines Prüfverfahren festzulegen, damit die Wirksamkeit der grundlegenden Schutzmaßnahmen für elektrische Geräte nach einer Reparatur nachgewiesen und die Sicherheit von Personen, die reparierte Geräte verwenden gewährleistet werden kann. Dieses Verfahren gilt für Betriebsmittel oder Geräte, die über einen Stecker vom TYP A steckbar verfügen oder die fest an Endstromkreise mit einer Bemessungsspannung von mehr als 25 V AC und 60 V DC bis 1000 V AC und 1500 V DC und Strömen bis zu 63 A angeschlossen sind. Der zweite Teil DIN EN 50699; VDE 0702 ist bisher noch in der Entwurfsfassung. Daher gilt eine Übergangsfrist für die alte DIN VDE 0701-0702 bis Dezember 2022.

    Gegenüber DIN VDE 0701-0702 (VDE 0701-0702):2008-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
    a) die Norm gilt nicht für die Wiederholungsprüfung und nicht für die Prüfung von Geräten der Informationstechnik;
    b) bei der Prüfung von Geräten für den Hausgebrauch wurden einige Prüfungen wie Funktionstest, Polarität des Netzsteckers, Prüfung weiterer Schutzmaßnahmen und Ableitstrommessung an isolierten Eingängen aus dem Anwendungsbereich herausgenommen;
    c) die Berechnungsgrundlage für Leitungen über 1,5 mm2 wurde geändert;
    d) die Ableitstrommessung an isolierten Eingängen ist nun normativ festgelegt;
    e) die Verwendung von Messgeräten nach VDE 0413-16/IEC 61557-16 wurde ergänzt